Ein Jahr andauernder Kampf

Dieser Tage vor einem Jahr, betraten wir die Straßen Würzburgs. Wir kamen auf die Straßen, um uns und andere zu erinnern, dass wir etwas tun müssen, anstatt herumsitzend dem Sterben unserer Zimmernachbar_innen zuzusehen, anstatt uns von der Unterdrückung und systematischen Diskriminierung zerstören zu lassen. Wir kamen auf die Straßen um einander zu finden, ein 'wir' zu werden, 'Subjekte' zu werden.

Wir nahmen die Straßen ein um unsere eigene Stimme zu sein und um in die vom Konsum betäubten Ohren zu rufen, um vielleicht diese schlafenden Straßen zu wecken. Heute ist es etwa ein Jahr her, dass unsere erste starke Widerstandsfestung in Würzburg errichtet wurde. In den ersten Tagen fanden unsere unabhängigen Treffen nur in einer Sprache statt. Jetzt können unsere Treffen in viele Sprachen gedolmetscht werden, weil wir so viele geworden sind. Es gab Nächte, in denen wir davon träumten bloß ein weiteres Protest-Zelt in einer anderen Stadt zu haben. Heute hat unser Kampf ungültige Grenzen überschritten. Die Präsenz unserer Freund_innen in den Niederlanden und Österreich gibt uns Hoffnung zum Weitermachen, auch in den schwierigsten Zeiten unseres Kampfes.

Wir wollen nicht das Jetzt vergessen und bloß in gängiger Routine unsere Geschichte analysieren. Wir wollen kein weiterer politischer Kalender werden, in dem wir kleinere und größere Jahrestage zelebrieren und betrauern.

Ein Jahr ist um!“ Dieser Satz hat nur eine Bedeutung: ein Jahr des Kämpfens gegen ein System, das auf Diskriminierung und Unterdrückung basiert, das die Leben von Non-Citizens prägt, hat nicht zu dessen Niedergang geführt. Die Anzahl der Jahre der politischen Aktivitäten belegen deutlich unsere Unfähigkeit, die Situation tatsächlich zu verändern.

Anstatt stolz zu sein auf ein Jahr des Kämpfens, werden wir uns deshalb am 23. März 2013 in einer von den Non-Citizens am Oranienplatz in Berlin organisierten Demonstration versammeln. Wir werden unseren Kampf neu-beginnen und unser Engagement für unsere Freund_innen in den Niederlanden, Österreich und Italien ausrufen. Wir werden dieser systematische Unterdrückung von Non-Citizens ein Ende setzen.

Der Aktionskreis Unabhängiger Protestierender Non-Citizens lädt alle ein – und hier besonders Non-Citizens, die die Subjekte dieses Kampfes sind – sich uns in Berlin am 23. März 2013 anzuschließen.

(23 .März, 14:00 pm, Oranienpltatz)

 

 

Kämpfen! Zusammen! Widerstand!

 

Der Aktionskreis Unabhängig Protestierender Non-Citizens